Liwonde Nationalpark - 19.9.19

Aktualisiert: 22. Sept 2019

Wirklich viele Besprechungen und Besuche ließen uns manchmal vergessen, dass wir in diesem schönen, armen Land nicht arbeiten, sondern „nur“ Besucher sind. Es war eine eben auch sehr anstrengende Zeit, alleine schon durch die recht „aufregenden“ Fahrten auf Malawis Straßen (Malawi gehört weltweit zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten pro 100.000 Einwohnern). Daher gehörte der erholende Abschluss unserer Reise einer „obligatorischen“ Safari. Wir fuhren in den Liwonde National Park.

Malawi leidet wirtschaftlich unter den zurückgehenden Touristenzahlen, viele organisierte Touren führen eben in die erschlosseneren afrikanischen Länder wie Südafrik, Namibia, Tansania oder auch Sambia. Daher machen wir hier Werbung für Malawi! Kommt in das „warm heart of Africa“, Malawi!


In Liwonde gibt es u.a. alle 5 „Big Five“ der Afrikanischen Tierwelt (Elefant, Nashorn, afrikanischer Büffel, Leopard, Löwe), daneben im Shire River unzählige Flusspferde (Hippos) und riesige Krokodile. Untergebracht waren wir im Bushmen‘s Baobab Camp. Es war für uns alle wieder ein unbeschreibliches Erlebnis. Manika, Eike und Carmen bekamen morgens Besuch von 2 staatlichen Elefanten, die sich an den Bäumen ihrer Unterkunft zu schaffen machten. Das Camp liegt so, dass alle Tiere auf dem Weg zum naheliegenden Shire-River eigentlich an uns vorbeiziehen mussten. Der Park ist wunderschön und ist der beliebteste Naturpark Malawis.




Elefanten im Camp



Matthews vor seinem Zelt


Hippo am Shire River