Danke an unsere Helfer - September 2022

Aktualisiert: 7. Sept.



Die GF Goeldner Foundation e.V. ist ausschließlich auf Spenden angewiesen, um die Projekte vor Ort umzusetzen. Es geht immer auch um Sachspenden, Rat und Tat aus unseren Freundes - und Familienkreisen. An dieser Stelle wollen wir Danke sagen für diesen Einsatz:


Anna Lagemann spendete über den DRK-Kreisverband Lüneburg gebrauchte Sauerstoffgeräte, Verbrauchsmaterialien, Notfallkoffer und einen Defillibrator.


Marco Graupner, Geschäftsführer von Klindwort Medical Bad Schwartau, bereitete diese Geräte für den Transport nach Malawi auf und unterstützt uns mit Rat und Tat in unserer Hilfe für das Mua Mission Hospital; er übernahm spontan eine Klassenpatenschaft der Deaf Children Schools.


Kay Klindwort, Klindwort Apotheken OHG Bad Schwartau, half mit seiner Expertise und in Taten großzügig, um das Mua Mission Hospital mit Medikamenten und Verbrauchsmaterial zu versorgen.


Für die Deaf Children Schools brachte uns Robin Hartmeyer (Hörgeräte Hermanns GmbH, Bad Schwartau) auf die Idee, gebrauchte Hörgeräte zu sammeln und den über 400 Kindern in den Heimen Deaf Children Schools in Mua, Mountainview und Maryview individuell anzupassen. Robin Hartmeyer (Hörgeräte Hermanns GmbH, Bad Schwartau), Stefanie Radbruch (Hörtechnik Bottwartal in Oberstenfeld) und Dagmar Kienaß (Ihre Hörgeräteprofis) spendeten zusammen über 200 Hörgeräte. Die Firma Detax in Detax unterstützte uns mit Abformmaterial, um den Kindern und Jugendlichen nun ganz andere Entwicklungs-Lebensperspektiven eröffnen zu können.


Nathalie Kletti von MPDV Mosbach war sofort bereit, die Tiyende Pamodzi Secondary School mit gebrauchten Laptops auszustatten.


Schließlich hat uns Jonathan von Gratkowski mit Laptops und I-Pads für die MUA School for the Deafs versorgt, die wir persönlich vor Ort übergeben konnten.


Last but not least: Enke Cäcilie Jansson kennt all diese guten Menschen und sie führte sie zu der GF Goeldner Foundation. Enke Cäcilie Jansson networked und managed, lagert, verschickt, holt ab, fährt vor, kurzum, organisierte ALLES das.


DANKE, DANKE, der Weg ist noch lang, bleibt bei uns!!


PS.: viele Helfer, Spender und Paten der Deaf School wollen aus guten Gründen anonym bleiben und sind hier nicht genannt, aber immer auch gemeint! Wir danken Euch.




45 Ansichten