Grundstück in Mganja gesichert

Aktualisiert: 26. Jan 2018

Juliana Lunguzi aus Lilongwe, als Parlamentsabgeordnete für die Region Mganja zuständig, und Ineke und Nico von der Nazareth Foundation fanden im Sommer 2017 in der Mitte der Region ein Gebiet, das sich sehr für den Bau einer Schule eignen würde. Es ist verfügbar, aber die Bürgermeister (Chiefs) der Region konnten sich nicht einigen, ob es für die Schule genutzt werden soll. Darum hatten wir uns an den TA (Traditional Authority) gewandt, Josefa hatte ihm in einem Brief das Problem erklärt.

Während der letzten Wochen von Niko und Ineke in Nazareth wurde eine Versammlung mit allen Chiefs und dem TA einberufen. Leider konnte der TA nicht selber kommen, aber ein Sekretär wurde bevollmächtigt, die Versammlung im Namen des TA zu leiten und zu einem Entschluss zu kommen.

Während der Versammlung gab es plötzlich keine Meinungsunterschiede mehr. Alle Chiefs waren sich einig, dass das Gebiet sehr gut passt und es wurde beschlossen, die Schule dort zu bauen.