Wasser für das Schulgrundstück!

Seit Anfang August war eine Spezialfirma für das Bohren von Wasserbrunnen auf dem Grundstück. Eigentlich sollte sie bereits im Juni anfangen. Nach 42 m stießen die Männer mit ihrem Spezialbohrgerät auf harte Felsen und mußten den Bohrvorgang abrechen. Eine neue möglcihe wassergebende Stelle wurde identifiziert, dort brach aber das Bohrgestänge am 15.8.19. Am 16.9.20 war es endlich soweit: frisches Trinkwasser aus 50 m Tiefe! Es kann also weitergehen mit den Planungen!